Seite auswählen

Die russische Regierung erwägt derzeit eine Änderung in ihrer Tabakpolitik. Angedacht ist es, Dampferprodukte zu regulieren und zu besteuern, um Raucher dazu zu bringen, von herkömmlichen Zigaretten abzukommen.

Hintergrund ist, dass die russische Regierung darin große gesundheitliche Vorteile für ihr Volk sieht, wenn die sie einen Anreiz für Raucher schafft, mit dem Rauchen aufzuhören. Geschätzte 40 % der russischen Bevölkerung sind aktive Raucher, und fast eine halbe Million Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen des Rauchens. Russland ist hier ein Spätzünder, denn bis 2014 war das Zigarettenrauchen in Büros, Restaurants, Bars und Flughäfen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Bahnen erlaubt. Dafür geht das Land nun mit großen Schritten in eine gesündere Richtung: Im Februar sagte der russische Wirtschafts- und Handelsminister, Denis Manturow in einem Interview, dass die russischen Gesundheitsbehörden wahrscheinlich die Vorschriften für herkömmliche Tabakprodukte und E-Zigaretten trennen werden. Das würde bedeuten, dass Dampferprodukte nicht und das Tabakgesetz fallen. Laut dem Minister werden E-Zigaretten in einer separaten Produktkategorie geregelt werden, da sie eine “sicherere” Alternative zum Rauchen seien. Russland möchte damit zukünftig die Raucher dazu ermutigen, von der herkömmlichen Zigarette auf die neuen E-Zigaretten umzusteigen, sagte er weiter. Voraussichtlich wir die Steuer für E-Zigaretten und Liquids auch niedriger angesetzt werden als die der Zigaretten.

Im Interview empfahl der Minister, das Raucher auf ENDS (elektronische Nikotinliefersysteme) und elektronische Tabakheizsysteme umsteigen sollten. Wir haben daher vorgeschlagen ein entsprechendes Gesetz zu erlassen, das auch entsprechende Einschränkungen enthalten wird, wie beispielsweise ein Verkaufsverbot an Minderjährige, das Dampfen in Schulen, Kindergärten und anderen ähnlichen Orten, usw. Natürlich werden auch die nötigen Kontrollen und Maßnahmen bei einer Verletzung dieser Einschränkungen einführen.

Quellen

http://dailyvaper.com/2018/03/01/russian-ministry-vaping-university-of-catania/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen