Seite auswählen

Seit gestern geht der Fall von Anas Elbachiri E-Zigarette durch die Medien. Was harmlos anfing, endete für den Dampfer in einer Katastrophe: Er war auf dem Weg zur Kaffeeküche. Mit dabei in seiner Hosentasche Akku, lose, etwas Klimpergeld und seine Schlüssel. Aus heiterem Himmel brennt dann seine Hosentasche. In der Folge erleidet Herr Elbachiri ziemlich schwere Verbrennungen am Oberschenkel. Schuld war der Akku.

Der Vorfall beschäftigt seitdem wieder mal die Dampferwelt und die Presse. Dampfer und andere Fachleute aus dem Bereich der E-Zigaretten haben sich mit dem Vorfall beschäftigt. Ein Inhaber eines Dampfer-Shops stelle dann eine Theorie auf, wie das höchstwahrscheinlich passiert war. Christian Werth sieht die Ursache der Explosion in einem Zusammenspiel der Münzen, des Schlüssels und des Akkus. Reiner Zufall vielleicht oder echter Fehler aus Unwissenheit? Womöglich, laut Christian Werth, entstand ein Kurzschluss mit dem Pluspol des Akkus und den mitgeführten Metallgegenständen.

Wenn es um die Sicherheit seiner Dampfe geht, weiß der Durchschnittsdampfer wohl nicht so viel über die Sicherheitsrisiken, wie er denkt. Die Gefahren, die vom Akku ausgehen, sind nicht zu unterschätzen. Wie bei allen elektronischen Geräten müssen immer ein paar Grundsätze beachtet werden.

Ein paar Tipps

  • Keine Billigware kaufen – E-Zigaretten und Akkus sollten nur im Fachgeschäft gekauft werden
  • E-Zigarette und Akku immer im Originalzustand belassen – Tuning kann gefährlich werden.
  • Insbesondere Akkus auf keinen Fall zusammen mit anderen Metallgegenständen transportieren. Die Gefahr von Kurzschlüssen ist akut.
  • Es gibt Akku-Schutzhüllen – nutzt sie!

Es ist wirklich nicht schwer, aber sehr wichtig, sich vorher zu informieren und die Akkus niemals lose zu transportieren. Ein geladener Akku ist eine potente Stromquelle. Immer wieder kommt es hier zu Problemen. Selbst eingebaute Sicherungen gegen Überhitzen verhindern das nicht immer. Der Fall des Herrn Elbachiri lässt aber auch die Frage aufkommen, ob hier vielleicht wieder falsche Akkus verwendet wurden. Im Artikel „Sicherer Umgang mit Akkus“ habe ich bereits darüber berichtet. Oder ist es im Endeffekt doch wieder nur Panikmache?

Quellen

– https://www.ovb-online.de/bayern/e-zigarette-explodiert-mann-verletzt-8740580.html – https://rtlnext.rtl.de/cms/e-zigarette-explodiert-in-der-hosentasche-29-jaehriger-erleidet-schwere-verbrennungen-4128603.html

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen